Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

LiFePo4 statt AGM - Grundsätzliche Gedanken

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • LiFePo4 statt AGM - Grundsätzliche Gedanken

    Hallo liebes Forum,

    Seit letzter Woche ist meine AGM-Batterie "hinüber" (6 Jahre alt) und muss nun ersetzt werden. Das einfachste ist natürlich ein 1: 1-Austausch, aber ich frage mich, ob dies wirklich die beste Lösung für mich ist. Der einfachste Weg wäre es natürlich. Aber ich befürchte, dass ich selbst oder mein aktuelles Nutzungsverhalten am Ende der Batterie nicht ganz unbeteiligt ist.

    Ich brauchte den Akku speziell für den Kühlschrank (CR80-Kompressor) und ein kleines LED-Licht.

    Bis vor ungefähr 2 Jahren sah die typische Verwendung so aus: Lange Fahrten (mindestens 2x300 km auf einmal) jedes Wochenende, Verwendung von Landstrom auf dem Campingplatz. Während der Woche wurde das Fahrzeug selten oder gar nicht bewegt. Der Kompressorkühlschrank läuft jedoch die ganze Woche, da die Zeit kostbar ist und der Beginn des Wochenendes so schnell wie möglich erfolgen muss, ohne lange Lade- und Entladeperioden. Dann wurde das vorherige elektrische System entworfen.
    Ich habe eine 140Ah AGM Batterie, 2 x 100WP Soalrpanele und das NDS Powerservice PWS Gold 30 installiert. Aufgrund der langen Fahrten im WE und der Batterieladung war die Batterie auf dem Campingplatz immer voll und der Kühlschrank wird die ganze Woche mit Strom versorgt. Die Sonnenkollektoren haben den Rest erledigt, da während der Woche kein Landstrom zur Verfügung steht. Es ist sehr gut gelaufen. Ich war zufrieden

    Das aktuelle Szenario sieht jedoch so aus: kürzere Strecken, längere Servicezeiten ohne Landstrom. Infolgedessen ist der Akku für den dauerhaften Gebrauch des Kühlschranks nicht mehr ausreichend aufgeladen.
    Ich frage mich, ob ich mein neues Szenario (kürzere Fahrten, längere Lebensdauer ohne Landstrom) mit einem LiFePo-Akku besser abbilden kann.
    LiFePo-Akkus werden im aktuellen Einbau nicht unterstützt. Neben dem Akku wären auch ein Solarregler, ein Ladungsverstärker und ein Ladegerät für Landstrom erhältlich. Das Gute am PWS ist, dass sich alles in einem Gerät befindet (ich kenne die Gegenargumente). Gibt es eine solche Komplettlösung für LiFePo?

    Vielen Dank für Ihre Meinung
    Gruß

    PS: Bitte keine grundsätzlichen Diskussionen über die Vor- oder Nachteile von LiFePo. Es geht mir nur um eure Einschätzung meines Nutzungsszenarios.

  • #2
    Hallo
    Bist du sicher, dass du solche Monster-Kapazitäten wirklich brauchst? Wenn Du wirklich nur den Kompressor und das Licht benutzt, warum sollten nicht 200 Watt Solart ausreichen? (Vorausgesetzt, Du bist kein Wintercamper) Ich bleibe mit der gleichen Ausrüstung und Verwendung mit meinem 150 Watt und 95 AH für mehrere Tage in der Autarkie versorgt. Eine AGM-Batterie sollte das können. Ich schalte den Kühlschrank jedoch aus, wenn ich ihn nicht zu Hause benutze. Ich glaube nicht, dass du mit einem leistungsstärkeren Akku oder einem viel teureren LiFePo viel mehr erreichen kannst!

    Viele Grüße,

    Jens

    Kommentar


    • #3
      Moin Jens!
      Hier ist der Haken. Ich kann / will den Kühlschrank nicht ausschalten, wenn der Van länger zu Hause ist. Andernfalls müsste ich ständig Lebensmittel mitnehmen, die im Kühlschrank etwas länger halten, aber im Bus verderben, ohne gekühlt zu werden. Das Auto steht leider nicht vor der Tür sondern ist 10 Minuten zu Fuß entfernt. Es ist immer noch eine Schlepperei und wenn du korrigieren willst, willst du nicht 2x laufen. LiFePo verspricht, dass Solarenergie und kürzere Entfernungen schneller als AGM geladen werden. Außerdem lese ich immer wieder, dass man bei gleicher "Nennleistung" mehr Strom abbauen kann. Die beiden zusammen könnten mir helfen, aber wegen der Preise will es natürlich berücksichtigt werden.

      LG,

      Saskia

      Kommentar


      • #4
        Hallo Saskia!

        Was hat der PWS für einen Solarregler? Ist es ein MPPT? Ist dies nicht der Fall, wäre hier die erste Chance auf Verbesserug - unabhängig von AGM/LiFePo

        Anstelle eines All-in-One-Ladegeräts gibt es zum Beispiel die Votronic VBCS Triple.

        Aus heutiger Sicht würde ich lieber einzelne Komponenten nehmen und dabei einen MPPT-Controller von Victron oder Votronic. Dies hat den Vorteil, dass du die Lastspannungen usw. individuell konfigurieren können. Keines der 4 VBCS-Lithium-Programme entspricht genau den Empfehlungen für LiFePo-Akkus!

        Lieben gruß,

        Arved

        Kommentar


        • #5
          Ok,

          danke für den Input! Ich werde das tatsächlich nochmal alles durchrechnen- insbesondere, ob ich mit 200Wp + MPPT-Regler nciht tatsächlich auskomme!

          Viele Grüße,

          Saskia

          Kommentar

          Lädt...
          X